Allgemeine Geschäftsbedingungen

für den Online-Gutschein-Einkauf & für Allgemein


I. Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Online-Gutschein-Einkauf der Make-up & Hair Artistin Evelyn Wascher in Wuppertal

Stand: 02/2015

1. Geltungsbereich
Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil jeden Vertrages mit der Make-up & Hair Artistin Evelyn Wascher, der vom Besteller für Gutscheine über ihre Internetseite abgeschlossen wird.

2. Angebote/Preise
Alle von der Make-up & Hair-Artistin Evelyn Wascher per Internet ergehenden Leistungsangebote sind in Preis und Inhalt freibleibend. In den Preisen ist die gesetzliche Mehrwertsteuer enthalten.

3. Vertragsschluss
Der Vertrag mit der Make-up & Hair-Artistin Evelyn Wascher kommt zustande, wenn die Make-up & Hair-Artistin Evelyn Wascher die eingegangene Bestellung dem Vertragspartner per E-Mail bestätigt. Sobald der Make-up & Hair Artistin Evelyn Wascher das nach Zustandekommen des Vertrages geschuldete Entgelt zugegangen ist, sendet sie den bestellten Gutschein dem Besteller oder einem Dritten, der vom Besteller als Empfänger angegeben ist, unverzüglich zu.

4. Zahlung
Vor Ausführung der Bestellung hat der Besteller den geschuldeten Betrag zuzüglich 4,00 Euro Versandkostenpauschale zu bezahlen, ihm stehen in den Online-Shop folgende zwei Zahlungsmöglichkeiten zur Auswahl:

Zahlung per Überweisung (Vorkasse)
Die Kontodaten werden dem Besteller in der Bestellbestätigung übermittelt. Der Besteller überweist den geschuldeten Betrag zuzüglich Versandkostenpauschale auf das ihm mitgeteilte Konto mit Angabe seines Vor- und Nachnamens und des Verwendungszweckes „Bestell-Nr. und Bestelldatum“

Zahlung per Paypal
Bitte beachten Sie, dass die Lieferung ausschließlich an die bei PayPal hinterlegte Lieferadresse gesendet wird (Rechtsgrundlage bei PayPal)

5. Lieferung
Sollte der im Online-Verfahren bestellte Gutschein dem Besteller zugeleitet sein, das hierfür zu zahlende Entgelt der Make-up & Hair-Artistin Evelyn Wascher jedoch nicht geleistet sein, so ist die Make-up & Hair-Artistin Evelyn Wascher berechtigt, die im Gutschein verbrieften Leistungen zurückzuhalten und bis auf weiteres nicht zu erbringen.
Die Lieferung erfolgt ausschließlich nur in Deutschland.

6. Befristung der Gutschein-Leistungen
Die Gutscheine weisen eine Gültigkeitsdauer von 3 Jahren ab Kaufdatum auf.

7. Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag,

- an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

- an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.

- an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Teilsendung oder das letzte Stück in Besitz genommen haben bzw. hat.


Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Evelyn Wascher, Make-up Artist, Schloßstr. 27, 42285 Wuppertal, Mobil: 0176-70917493, Fax: 0202-7994657, Email: info@eve-makeupartist.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an Evelyn Wascher, Make-up Artist, Schloßstr. 27 ,42285 Wuppertal zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

8. Eintausch von Gutscheinen/Barauszahlung von Gutscheinen
Der Eintausch von Leistungsgutscheinen gegen andere Leistungen als die mit dem Gutschein beschriebenen aus dem Angebot der Make-up & Hair-Artistin Evelyn Wascher ist grundsätzlich nicht möglich. Im Falle von Wertgutscheinen ist die Leistung frei wählbar. Eine Barauszahlung des Gutscheinwertes ist generell nicht möglich. Gutscheine können nur mit einer vorherigen Terminvereinbarung eingelöst werden.

9. Differenzaufzahlungen bei Preiserhöhungen
Bei der Einlösung von Gutscheinen ist im Falle einer erfolgten Preiserhöhung der ausgeschriebenen Leistung des Gutscheines die Differenz zwischen Gutscheinwert und Wert laut aktueller Preisliste auszugleichen.

10. Datenschutz
Die Daten des Bestellers werden als Kundendaten ausschließlich für die Abwicklung der Bestellung erfragt, gespeichert und verwendet. Grundlage hierfür sind die einschlägigen Datenschutzbestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und des Teledienstdatenschutzgesetzes (TDDSG).

Evelyn Wascher
Make-up & Hair-Artist
Schoßstr. 27
D-42285 Wuppertal
Mobil: +49 (176) -70917493
Fax: +49 (202) 7994657
E-Mail: info@eve-makeupartist.de


II. Allgemeine Geschäftsbedingungen von Evelyn Wascher Make-up & Hair Artist
(Stand 05/2014)

Der Auftraggeber verpflichtet sich, die Geschäftsbedingungen sorgfältig zu lesen und vollständig zur Kenntnis zu nehmen. Die nachfolgenden AGB gelten für alle erteilten Aufträge. Sie gelten als vereinbart, wenn ihnen nicht umgehend widersprochen wird.

1. Allgemeines
Gegenstand des Auftrags ist die Tätigkeit des Make-up Artisten zum vertraglich vereinbarten Zweck. Ein Vertragsverhältnis kommt ausschließlich zwischen dem Make-up Artist und seinem Auftraggeber zu Stande.

2. Optionen / Reservierungen
Optionen sind Reservierungen für die Tätigkeit des Make-up Artisten zu einem festgelegten Termin. Die Option verfällt sofort, wenn eine Festbuchung durch einen Dritten möglich ist und der optionierte Termin auch nach Rückfrage bei dem Auftraggeber, mit dem die Option vereinbart wurde, nicht zu einer festen Buchung führt.

3. Festbuchung
Eine Festbuchung stellt eine für den Make-up Artist und den Auftraggeber verbindliche Auftragserteilung zu festgelegtem Termin dar. Die Festbuchung erfolgt durch eine schriftliche Auftragsbestätigung durch den Make-up Artist an den Auftraggeber, die er per Email erhält.

Im Falle einer Festbuchung steht dem Make-up Artist das vereinbarte Honorar auch dann ganz oder teilweise zu, wenn der Auftrag aus Gründen, die der Make-up Artist nicht zu vertreten hat, nicht oder nicht im vereinbarten Umfang durchgeführt wird oder werden kann (Siehe Punkt Stornierung /Ausfallhonorar). Der Honoraranspruch besteht nicht, wenn der Auftraggeber die Festbuchung bis spätestens 14 Tage vor dem vereinbarten Leistungszeitpunkt gegenüber dem Make-up Artist schriftlich absagt. Bei Brautstylings gilt eine andere Regelung (siehe Punkt Stornierung/Ausfallhonorar).

Der Make-up Artist kann für die angebotenen Dienstleistungen, für halbe Tage (4 Stunden) oder ganze Tage (9 Stunden inklusive 1 Stunde Pause) gebucht bzw. optioniert werden. Es werden daher Dienstleistungs-, Tages- oder Halbtageshonorare vereinbart. Im Falle der Vereinbarung von Tages- oder Halbtageshonorare (Netto) werden für Arbeitszeiten, die über den gebuchten Zeitraum hinausgehen, die zusätzlich anfallende Arbeitszeit nach Stunden berechnet. Der Stundensatz für jede weitere angefangene Stunde beträgt 15 % des Ganztageshonorars.

Bei Privatkunden behält es sich der Make-up Artist vor, eine Anzahlung in Höhe von 25 % des Honorars zu verlangen. Sobald die Anzahlung geleistet wurde, ist der Termin fest gebucht.

4. Fremd- & Nebenkosten
Bei einer Festbuchung hat der Auftraggeber anfallende Fremd- und Nebenkosten (z.B. Materialkosten, Requisiten, Stylingkosten, Leihgebühren, ggf. Reise- und Übernachtungs-kosten sowie Spesen bei Aufträgen außerhalb des Wohnortes des Make-up Artisten nach den steuerlichen Vorschriften, Servicegebühren etc.) zu tragen und, je nach Absprache, vorab in voller Höhe oder Anteilig an den Make-up Artist zu zahlen. Ansonsten ist der Make-up Artist nicht verpflichtet, seine Tätigkeit in dem vereinbarten Umfang zu erbringen. Wird der ursprünglich erteilte Auftrag erweitert, ist der Make-up Artist berechtigt, zusätzlich von ihm erbrachte Tätigkeit sowie entstandene Fremd- und Nebenkosten gesondert in Rechnung zu stellen.

5. Anreise & Fahrtkosten
Ist bei Inlandsreisen eine Anreise am Vortag erforderlich oder dauert eine Reise zum und vom Produktionsort pro Tag mehr als 4 Stunden oder liegt der Produktionsort außerhalb Deutschlands, so werden Reisetage, falls nicht anders abgesprochen, nach zeitlichem Aufwand berechnet. Grundlage ist das Tageshonorar.

Generell gilt, falls nicht anders vereinbart, werden bei eigener Anreise Fahrtkosten mit 0,30 € pro gefahrenem Kilometer und anfallende Parkkosten berechnet.

6. Rechnung, Zahlung & Verzug
Der Rechnungsbetrag ist nach Rechnungsstellung, wenn nicht anderes auf der Rechnung vermerkt, innerhalb von 8 Tagen, ab Rechnungsdatum, zu zahlen. Skonto und sonstige Abzüge werden nicht gewährt.
Bei Dienstleistungen für Privatkunden ist der Rechnungsbetrag unmittelbar nach Erhalt bzw. Erbringung der Leistung bar zu bezahlen.

Auf die durch den Make-up Artist gestellten Honorare und sonstigen Fremd- und Nebenkosten ist die jeweils aktuelle gesetzliche Mehrwertsteuer zu zahlen.

Der Auftraggeber gerät mit der Zahlung in Verzug, wenn die Zahlung nicht innerhalb von 8 Tagen nach Erhalt der Rechnung, ab Rechnungsdatum bei dem Make-up Artisten eingeht. Bei Zahlungsverzug werden Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank berechnet, bzw. 8 Prozentpunkte über dem Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank bei Rechtsgeschäften, an denen ein Verbraucher nicht beteiligt ist. Sollte der Kunde mit seinen Zahlungen in Verzug geraten, so behält sich der Make-up Artist vor, Mahngebühren in Höhe von 5,00 Euro in Rechnung zu stellen. Die Geltendmachung eines darüber hinaus gehenden Schadensersatzes bleibt unbenommen. Dem Kunden verbleibt die Möglichkeit nachzuweisen, dass der Make-up Artist kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist.

7. Honorar
Das Honorar des Make-up Artisten deckt nur die im Zeitpunkt des Vertragsschlusses festgelegten Leistungen und vereinbarten Vertragszwecke ab. Bis zur vollständigen Bezahlung des Honorars sowie etwaiger entstandener Fremd- und Nebenkosten beim Make-up Artist ist jegliche Nutzung zur Vervielfältigung, Verbreitung und Veröffentlichung, auch durch Dritte, an den unter Mitwirkung des Make-up Artisten entstandenen Arbeiten/ Ergebnisse der vertraglich erbrachten Leistung des Make-up Artisten unzulässig. Die Rechte der Nutzung werden erst nach vollständiger Zahlung des vereinbarten Entgelts eingeräumt.

8. Stornierung & Ausfallhonorar
Die Lösung vom Vertrag, gleich ob durch Rücktritt oder Kündigung, ist bei Festbuchungen nur aus wichtigem Grund und schriftlich möglich.

Annulliert der Auftraggeber den Auftrag ohne Vorliegen eines wichtigen Grundes oder wird ein bereits begonnener Auftrag nicht fertig gestellt, ohne dass der Make-up Artist dies zu vertreten hat, steht dem Make-up Artist das vereinbarte Honorar vollständig sowie die bis dahin angefallenen Fremd- und Nebenkosten zu. Als begonnen gilt ein Auftrag, wenn der Make-up Artist mit der Vorbereitung und Ausführung seiner vertraglich geschuldeten Leistung begonnen hat.

Eine Stornierung einer Festbuchung ist bis zu zwei Wochen vor dem Auftragstermin kostenlos möglich. Danach gelten die folgenden Stornobedingungen

Bei einer Absage der Festbuchung durch den Auftraggeber innerhalb 14 Tage vor dem vereinbarten Leistungszeitpunkt entsteht ein Honoraranspruch in Höhe von:

•bis 7 Tage vor dem Leistungszeitpunkt, 30% des vereinbarten Honorars
•bis 3 Tage vor dem Leistungszeitpunkt, 70% des vereinbarten Honorars
•bis 1 Tag vor dem Leistungszeitpunkt, 100% des vereinbarten Honorars

Brautstyling-Buchungen:

•Bei Stornierung bis 2 Monate vor dem Probe-/Hochzeitstermin werden 30% des Hochzeitsangebotes fällig
•Bei Stornierung bis 30 Tage vor dem Probe-/Hochzeitstermin werden 50% des vereinbarten Preises angesetzt
•Bei Stornierung bis 14 Tage vor dem Probe-/Hochzeitstermin wird 75% des Gesamtbetrages fällig
•Bei kurzfristigen Stornierungen innerhalb von 48 Stunden vor dem Probe-/Hochzeitstermin werden 100% des vereinbarten Honorars fällig

Eine „Wetterbuchung“ muss vom Auftraggeber im Voraus dem Make-up Artist mitgeteilt und zwischen den Parteien ausdrücklich vereinbart worden sein. In der Auftragsbestätigung wird dies ebenfalls ausdrücklich mit „Wetterbuchung“ bezeichnet. D.h. im Falle, dass ein Auftrag nur bei schönem Wetter durchgeführt werden kann, muss der Auftraggeber bis zu 24 Stunden vor Beginn des vereinbarten Termins, bei vorhergesagtem schlechten Wetter den Auftrag absagen, ohne hierfür an den Make-up Artist ein Honorar zahlen zu müssen. Das schlechte Wetter, das die Durchführung des Auftrags unmöglich macht, muss vom Auftraggeber durch Vorlage entsprechender Auskünfte von Wetterdiensten schriftlich nachgewiesen werden.

Der Make-up Artist ist berechtigt, einen Auftrag fristlos zu kündigen – auch während einer laufenden Produktion – falls die im Auftrag vereinbarte Vorauszahlung nicht rechtzeitig und/oder nicht in voller Höhe eingeht, eine zeitliche Verschiebung der Produktionstermine durch den Auftraggeber erfolgt, der Verdacht besteht, daß die Buchung durch den Auftraggeber nicht ernsthaft aufrecht erhalten wird (z.B. durch keinerlei Rückmeldung/Antwort des Auftraggebers auf Kontaktversuche des Make-up Artisten in Form verschiedener Medien über einen Zeitraum von mindestens 7 Tagen) und/oder somit durch die Blockierung des Termins anderweitige, ernstgemeinte Buchungs- und somit auch Honorarverluste absehbar sind.

In diesen Fällen sind Ausfallhonorare in Höhe von 100% aller effektiven und belegbaren Kosten sowie die bis zum Zeitpunkt der Auftragsstornierung erbrachten Leistungen, als auch 50% aller im Auftrag vereinbarte Honorare des Make-up Artisten zu entrichten.

Der Stornobetrag ist mit Bestätigung der Storno durch den Make-up Artisten innerhalb von 8 Tagen fällig.

Der Make-up Artist ist jederzeit berechtigt, Dienstleistungen ganz oder teilweise ohne Vorankündigung einzustellen.

Sollte der Make-up Artist seine Tätigkeit aufgrund einer Krankheit oder von ihm nicht zu vertretender Umstände nicht erbringen können, wird der Make-up Artist sich nach besten Kräften bemühen, einen adäquaten Ersatz zu finden. Für eventuell entstehende Zusatzkosten oder einen möglichen Schaden haftet der Make-up Artist in diesem Falle nicht.

9. Testshootings, Layout & Freie Arbeit
Test-, Layoutaufnahmen und Freie Arbeiten müssen vom Auftraggeber im Voraus dem Make-up Artist mitgeteilt und zwischen den Parteien ausdrücklich vereinbart worden sein. Leistungen des Make-up Artisten im Rahmen eines Testshooting, -dreh, Layoutaufnahmen oder Freien Arbeiten dürfen ausschließlich nur zu Test- und Layoutzwecken genutzt werden.

Ohne ausdrückliche Zustimmung des Make-up Artisten dürfen die bei Test-, Layoutaufnahmen und Freien Arbeiten entstandene Ergebnisse weder ganz, noch teilweise Dritten zur Nutzung (Vervielfältigung, Verbreitung und Veröffentlichung) zur Verfügung gestellt werden. Für den Fall einer weitergehenden Nutzung ist die Leistung des Make-up Artisten gesondert zu vergüten.

Für Testaufnahmen und Freie Arbeiten fällt kein oder nur ein sehr geringes Honorar an. Werden jedoch diese Arbeiten/ Ergebnisse später zu anderen Zwecken, z.B. zu Layoutzwecken, Veröffentlichungen oder im Rahmen einer Werbekampagne verwertet, steht dem Make-up Artist ein angemessenes Honorar für seine Mitwirkung zu. Sofern der Make-up Artist an einem Layoutshooting mitwirkt und er für seine Mitwirkung nur ein übliches verringertes Layoutshootinghonorar erhalten hat, die während des Shootings hergestellten Fotografien etc. allerdings nachträglich über den Layoutzweck hinausgehend verwertet werden (z.B. für den Fall, dass das Layoutfoto im Rahmen einer Werbekampagne genutzt wird), steht dem Make-up Artist ebenfalls ein angemessenes Honorar für seine Mitwirkung zu.
Die Angemessenheit des Honorars für die Weiterverwertung von Tests, Layoutaufnahmen und Freien Arbeite orientiert sich an dem für die Nutzung üblicherweise gezahlten Honorar und an dem erzielten Verwertungserlös des Auftraggebers.

10. Haftung
Es ist Aufgabe des Auftragsgebers den Make-up Artist über eventuelle Make-up Allergien von sich selbst oder gebuchten Modellen aufzuklären. Schadensersatzansprüche sind daher aus-geschlossen.

Der Make-up Artist haftet bei der Durchführung des Auftrags nur für grob fahrlässige dem Dritten zugefügten Personen-, Körper- und Sachschäden oder für vorsätzliches Handeln

11. Reklamation & Gestalterische Auffassung
Der Auftraggeber bzw. ein von ihm Bevollmächtigter ist verpflichtet, während der Film- oder Fotoaufnahmen anwesend zu sein und seine Zustimmung zu der gestalterischen Auffassung des Make-up Artist zu geben. Sofern weder der Auftraggeber selbst noch ein Bevollmächtigter bei den Film- oder Fotoaufnahmen anwesend ist, kann die künstlerische Gestaltung des Werkes nicht zu einem späteren Zeitpunkt vom Auftraggeber abgelehnt werden. In solch einem Fall ist jede neue Erstellung eines weiteren Werkes gesondert zu honorieren. Mängelrügen durch den Auftraggeber müssen unverzüglich bzw. während der laufenden Produktion und unter genauer Bezeichnung der Mängel erfolgen, um den Make-up Artist die Möglichkeit einzuräumen, korrigierend und zur Zufriedenheit des Auftraggebers einzuwirken. Andernfalls gilt die jeweils durch den Make-up Artist erbrachte Leistung im Hinblick auf offensichtliche Mängel als vertragsmäßig erbracht.

12. Namensnennung und Verwendung von Bildmaterial
Der Auftraggeber ist verpflichtet dem Make-up Artist für seine erbrachte Leistung an dem Auftrag Fotografien und/ oder Filmmaterial grundsätzlich in bearbeiteter Form zur Verfügung zu stellen und unaufgefordert dem Make-up Artist zu zusenden. Der Make-up Artist ist berechtigt die Fotografien und Filme, analoge und digitale Datenträger bzw. Abzüge und Kopien davon, für deren Herstellung er seine Leistung erbracht hat, zur Eigenwerbung zu nutzen, d.h. insbesondere auch in Form einer Aussendung bzw. im Internet zu veröffentlichen oder als Arbeitsprobe vorzuzeigen.
Für diesen Fall steht der Auftraggeber auch dafür ein, dass das abgebildete Fotomodell (bzw. die Fotomodelle) mit der genannten Nutzung durch den Make-up Artist einverstanden ist/sind.

Der Make-up Artist hat Anspruch darauf, bei der Verwendung seines Werkes (einschließlich Testshooting, Freien Arbeiten und Editorials) als Make-up Artist mit Vor- und Zuname genannt zu werden. Der Auftraggeber stellt diese Umsetzung dieser Regelung in seinen Verträgen mit Dritter sicher. Bei Verstoß gegen diese Nennungsverpflichtungen ist ein Aufschlag von 100% auf das vereinbarte Honorar des Make-up Artisten zu zahlen.

13. Verjährung
Sämtliche vertragliche Ansprüche des Auftraggebers gegenüber dem Make-up Artist verjähren, außer bei grob fahrlässigem oder vorsätzlichem Handeln, innerhalb eines Jahres nach Erbringung der Leistung. Unberührt bleiben Ansprüche für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

Im Falle der Vermietung oder Leihe von Requisiten durch den Make-up Artist verjähren mögliche Ansprüche des Auftraggebers bereits innerhalb von sechs Monaten.

14. Versicherungen
Requisiten sind vom Auftraggeber gegen Diebstahl, Beschädigung, Verlust etc. zu versichern. Der Auftraggeber hat eine Produktionsversicherung für Personen- und Sachschäden sowie eine evtl. Personenausfall- und/oder Veranstaltungsausfallversicherung abzuschließen.

15. Urheber & Rechteübertragung
Der Make-up Artist ist ausschließlicher Inhaber sämtlicher Eigentums-, Urheber- und sonstiger Schutzrechte und behält sich diese Rechte an den von ihm übersandten sowie übergebenen Arbeitsproben in Form von Portfolios, Fotografien, analogen und digitalen Datenträgern sowie Zeichnungen etc. vor. Diese Arbeitsproben des Make- up Artisten dürfen ohne vorherige Genehmigung durch den Make-up Artist nicht vervielfältigt und an Dritte nicht zugänglich gemacht werden. Die Arbeitsproben sind zurückzugeben. Ein Zurückbehaltungsrecht an den Arbeitsproben steht dem Auftraggeber nicht zu. Der Auftraggeber haftet für die Beschädigung und den Verlust der ihm zur Verfügung gestellten Arbeitsproben. Es fällt nicht in den Verantwortungs- und Aufgabenbereich des Make-up Artisten, urheberrechtliche Nutzungsrechte für die Verwendung von Requisiten zu prüfen bzw. entsprechende Nutzungsrechte einzuholen. Diese Aufgabe hat der Auftraggeber zu übernehmen. Der Make-up Artist kann keine Garantie dahingehend übernehmen, dass die Requisiten, wie sie sich aus einem so genannten „Requisitencasting“, d.h. der in Auftrag gegebenen Erstellung einer Auswahl von Requisiten ergeben, zum vorgesehenen Produktionstermin bzw. -zeitraum auch tatsächlich verfügbar sind. Der Auftraggeber hat auf seine Gefahr und Kosten die ihm überreichten Requisiten unverzüglich nach ihrer Verwendung an den Make-up Artist oder an die vom Make-up Artist benannte Person/ Firma zu übergeben. Geschieht dies nicht, hat der Auftraggeber den dadurch möglicherweise entstehenden Schaden zu ersetzen. Gehen die Requisiten unter, werden beschädigt oder können die Requisiten aus sonstigen Gründen nicht zurückgegeben werden, ohne dass der Make-up Artist dies grob fahrlässig oder vorsätzlich zu vertreten hat, wird der Auftraggeber die Wiederbeschaffungskosten ersetzen. Der Auftraggeber erwirbt, soweit nichts anderes vereinbart ist, kein Eigentum an den zur Verfügung gestellten Materialien und Requisiten. Der Make-up Artist haftet nicht für während des Transportes und der Durchführung des Auftrags entstandene Schäden an Requisiten, die ihm von Dritten zur Verfügung gestellt werden, sofern diese Schäden nicht auf grob fahrlässigem oder vorsätzlichem Handeln des Make-up Artisten oder etwaige eingeschalteter Erfüllungsgehilfen beruhen. Die Gefahr für den zufälligen Untergang und die Beschädigung geht auf den Auftraggeber über, sobald die zu liefernde Requisiten an die den Transport ausführende Person übergeben worden sind. Dies gilt auch dann, wenn der Transport vom Make-up Artist selbst durchgeführt wird. Geht das Werk unter, ohne dass der Make-up Artist dies zu vertreten hat, bleibt sein Honoraranspruch davon unberührt.

Bei unberechtigter Verwendung, Weitergabe sowie sonstiger nicht vereinbarter Nutzung der Arbeiten/ Ergebnisse, auch im Falle von Test-, Layoutaufnahmen und Freien Arbeiten ohne vorherige Zahlung eines angemessenen Honorars, wird vorbehaltlich weiterer Schadensersatzansprüche ein Honorar in Höhe des fünffachen Tageshonorars fällig.

16. Salvatorische Klausel
Nebenabreden oder von diesen Bedingungen abweichende Vereinbarungen bedürfen der Schriftform. Wird eine Bestimmung des Vertrages oder dieser Vertragsbedingungen unwirksam, berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bedingungen und des Vertrages. Anstelle einer unwirksamen Bestimmung gilt dasjenige als vereinbart, was dem angestrebten Zweck möglichst nahe kommt. Entsprechendes gilt für die Ausfüllung von Vertragslücken.

17. Gültigkeit der AGB und Gerichtsstand
Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten mit Wirkung vom 01.05.2014 bis auf Weiteres. Bei Erscheinen neuer AGB bzw. neuer Angebots- und Preislisten verlieren alle vorherigen ihre Gültigkeit.

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist, soweit gesetzlich zulässig, der Geschäftssitz des Make-up Artisten. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland als vereinbart. Auch bei im Ausland erbrachten Dienstleistungen gilt deutsches Recht vereinbart